Proofpoint stellt Integration aktueller Bedrohungsinformationen in Splunk-Software vor

June 14, 2016

Durch verschiedenste Integrationstechnologien ermöglicht es Proofpoint, Hintergrundinformationen für E-Mail und soziale Media-Inhalte einfach in die analysebasierte Sicherheitsplattform vom Splunk einzubinden

SUNNYVALE, Kalifornien – 14. Juni 2016 Proofpoint, Inc., (NASDAQ: PFPT), eines der führenden Next-Generation Cybersecurity-Unternehmen, gibt die Allianz mit Splunk® bekannt. Im Fokus steht dabei der Kundennutzen, denn Proofpoint bietet ab sofort die Möglichkeit der Integration der Proofpoint-Lösungen für E-Mail, soziale Medien und Threat Intelligence in die Sicherheitsplattform von Splunk. Diese Einbindungen ermöglicht es Kunden, einfach von Proofpoints Informationen zur aktuellen Bedrohungslage innerhalb der Ende-zu-Ende-Sicherheitsintelligenz zu profitieren, die von Splunk Software bereitgestellt wird.

„Organisationen setzen normalerweise in Abhängigkeit von ihrer Größe 50 bis 100 verschiedene Sicherheits- und Netzwerklösungen ein. Diese Heterogenität erschwert es Sicherheitsteams, zu skalieren und zu reagieren“, sagt Christian Christiansen, Program Vice President der IDC Security Products Group. „Die Allianz zwischen Proofpoint und Splunk verringert den Bedarf von manuellen Integrationen, während die Datenauswertung verbessert wird. Dabei wird untersucht, wo Organisationen ihre größte Schwachstelle haben und wie sie von Angreifern ausgewählt und angegriffen werden können.“

Bereits heute können Kunden das neue Proofpoint Protection Server Technology Add-on (TA) nutzen, um Daten von Proofpoints Lösung zum Unternehmensschutz von E-Mails zu Lösungen von Splunk zu senden. So können die Daten miteinander korreliert und hinsichtlich des Ursprung des Angriffs und Verletzungen von Regeln zur Vorbeugung von Datenverlust, die von Proofpoint aufgezeichnet wurden, validiert werden. Diese Informationen können ein zusätzliches und wichtiges Sicherheitsumfeld innerhalb von Splunk Enterprise und Splunk Enterprise Security (ES) für Nachforschungen nach Angriffszielen, Lateral Movement und/oder Exfiltration bieten.

„Bei fortschrittlichen Angriffen, die sich mit großer Mehrheit gegen Menschen und nicht die Infrastruktur richten, benötigen Unternehmen einen umfangreichen Einblick in diese Bedrohungen – innerhalb des Kontextes aller ihrer anderen Sicherheitsdaten“, sagte Ryan Kalember, Senior Vice President für die Cybersicherheitsstrategie von Proofpoint. „Proofpoints weiterführende Informationen bezüglich Angriffen gegen Nutzer, von Ransomware bis zu von Phishing kompromittierten Geschäftsmails, passt perfekt zu den Eigenschaften von Splunk, Einblicke aus einer großen Spannweite von sicherheitsrelevanten Datenquellen zu erlangen. Die Allianz mit Splunk ist ein wichtiger Baustein unserer Strategie, eine nahtlose Integration mit den führenden analysebasierten Sicherheitsplattformen zu schaffen.“

Zusätzlich ermöglicht diese Allianz den Kunden von Splunk, Proofpoint Social Media Protection TA für Splunk zu nutzen und einen Zusammenhang mit Lösungen wie Social Patrol oder Sicherheitslösungen von Splunk herzustellen. Kunden können jetzt aus Social Patrol einen Alarm bei der Splunk-Software auslösen, um bei Nachforschungen zu Social Phishing Links, Schadsoftware, betrügerischen Accounts, Bedrohungen für das Ansehen einer Marke und Änderungen von Nutzerprivilegien unterstützt zu werden.

„Bei Splunk konzentrieren wir uns darauf, unseren Kunden zu helfen, sich in Richtung analysebasierter Sicherheit zu bewegen“, sagte Haiyan Song, Senior Vice President für Sicherheitsmärkte bei Splunk. „Dank der Proofpoint-Integrationen verfügen mehr Kunden über einen verbesserten Überblick über die Bedrohungsvektoren E-Mail und soziale Medien, die von den führenden Proofpoint E-Mail- und Social Media Lösungen überwacht werden, um Unternehmen zu unterstützen, noch schneller  auf Zwischenfälle über diese Bedrohungsvektoren zu reagieren.“

Kunden können nun auch Proofpoint Emerging Threats TA für Splunk nutzen, um den Feed der Emerging Threats Intelligence von Proofpoint auf Splunks Sicherheitsplattform zu integrieren. Emerging Threats liefert aktuelle Bedrohungserkenntnisse im globalen Kontext, indem die Quelle und Art der bösartigen Handlung von hunderttausenden stündlich aktualisierten bösartigen IP-Adressen und Domains identifiziert wird.

Weitere Informationen über die Proofpoint-Integration mit der Plattform von Splunk sind hier verfügbar: https://www.proofpoint.com/us/technology-partners

Über Proofpoint, Inc.

Proofpoint Inc. (NASDAQ: PFPT) ist ein führender Next-Generation-Sicherheits- und Compliance-Anbieter, der cloud-basierte Lösungen für einen umfangreichen Schutz vor Bedrohungen und Incident Response vertreibt und damit sichere Kommunikation, Social-Media- und Mobile Computing-Sicherheit sowie Compliance, Archiv­verwaltung und Governance gewährleistet. Unternehmen in aller Welt verlassen sich auf Proofpoints Erfahrung, patentierte Technologien und On-Demand-Systeme bereitzustellen. Proofpoint schützt vor Phishing, Malware und Spam und unterstützt Datensicherheit, Verschlüsselung sensibler Daten sowie Archivierung und Verwaltung von Nachrichten und wichtigen Unternehmensdaten.

Weitere Informationen unter  http://www.proofpoint.com/de 

###

Proofpoint , Proofpoint Enterprise Protection, Proofpoint Social Patrol und Proofpoint Emerging Threats sind eingetragene Warenzeichen und / oder eingetragene Warenzeichen von Proofpoint , Inc. in den USA und / oder anderen Ländern. Die Verwendung des Wortes "Partner" oder "Partnerschaft" impliziert keine rechtliche Partnerschaft zwischen Proofpoint und einem anderen Unternehmen.

Splunk ist eine eingetragene Marke von Splunk Inc. in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle anderen hier erwähnten Marken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

 

Proofpoint Germany

Landsberger Straße 302
80687 München

www.proofpoint.com/de  

Kontakt

Monika Schaufler
Regional Director DACH

mschaufler@proofpoint.com